Ratssitzung 19.10.2017

Datenbank „Neue Nachbarschaften“

Die Landesinitiative „Neue Nachbarschaften“ hat unsere Kümmerer Aktion mit in ihre Datenbank aufgenommen.

Hier der Link auf die Seite:   http://neue-nachbarschaften.rlp.de/

oder auch direkt

http://neue-nachbarschaften.rlp.de/die-projekte/projekte-finder/projekt/kuemmerer-rat-und-tat-ortsgemeinde-kuhnhoefen/

Erste Hilfe Kurs

Nachlese zum Erste-Hilfe-Kurs der Freiwilligen Feuerwehr  Kuhnhöfen im Bürgerhaus 

Die Freiwillige Feuerwehr hatte am letzten August-wochenende zur einem ganztägigen Erste-Hilfe-Kurs ins Bürgerhaus Kuhnhöfen eingeladen. Erfreulicherweise interessierten sich eine Vielzahl von aktiven Feuerwehrangehörigen, aber auch einige neutrale Bürger für diese Veranstaltung. So konnten zahlreiche Kursteilnehmer im Alter zwischen 15 Jahren bis hin zu 58 Jahren begrüßt werden.  Vielseitige verschiedene Themenbereiche wurden im Rahmen des Lehrgangs angesprochen und vertieft den Teilnehmer vom Kursleiter Christian Döring erläutert. So standen zum Beispiel die richtige Benachrichtigung an die Rettungsleitstelle über den Eigenschutz der helfenden Person bis hin zur Betreuung von Verletzten im Mittelpunkt des Vortrags. Die Umsetzung der Theorie mit praktischen Übungen, wie Herz-Lungen-Wiederbelebung, stabiler Seitenlage oder das Anlegen von Verbänden, vervollständigte das Tagesprogramm. Die Verpflegung mit kalten und warmen Getränken sowie einem Imbiss zur Mittagszeit rundeten das gute Gesamtbild dieses Tages ab. Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich Wehrführer Michael Adams bei allen Anwesenden mit dem Versprechen diese lebenswichtigen Themen weiterhin regelmäßig in dieser Form anzubieten.

Ein Herzliches Dankeschön geht an Ausbilder Christian Döring vom Deutschen Roten Kreuz Westerburg. Er hat alle Teilnehmer durch seine fachgerechte und unkomplizierte Art begeistert und uns ermuntert:  Die beste Alternative ist den Mut zu haben Erste Hilfe zu leisten!

Thomas Heibel, Schriftfüher

Bundestagswahlergebnis

Kümmerer sorgen für einfacheren Zugriff auf das Pfarrblatt

Im Rahmen des Projekts „Kümmerer Rat und Tat“ hat die Ortsgemeinde Kuhnhöfen nunmehr die Möglichkeit geschaffen, auch außerhalb der eigentlichen  Kapellenräume regelmäßig das Pfarrblatt zu erwerben. Es wurde eine entsprechende wasserdichte Aufbewahrungsbox erworben und neben der Eingangstür angebracht. Dies war ein besonderer Wunsch von zahlreichen Gemeindemitgliedern, den die Ortsgemeinde gerne nachgekommen ist.

Damit ist es jetzt jederzeit möglich aktuell über das Pfarrleben St. Anna Herschbach informiert zu sein.

Ortsbürgermeister

Gerhard Hehl

 

Kirmes vom 9. – 11. September 2017

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich lade hiermit ganz herzlich zu den diesjährigen Kirmestagen vom 9. bis 11. September ins Bürgerhaus nach Kuhnhöfen ein. Wie in den vergangenen Jahren wird die Kirmes vom Verein der Freunde und Förderer der Freiwilligen Feuerwehr ausgerichtet. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, den vielen Helfern für die  Vorbereitungen und die Durchführung meinen Dank auszusprechen. Ohne dieses ehrenamtliche Tun wäre die Kirmes in dieser Form nicht durchführbar. Trotz aller Veränderungen in unserem Leben, ist die Geselligkeitspflege eine wichtige Aufgabe geblieben.

Die Kirmes bietet die Gelegenheit, sich  zwanglos zu treffen, zu unterhalten und auch kennen zu lernen. Sie ist halt eben ein Fest für die ganze Gemeinde. Sie soll auch Anziehungspunkt bleiben für viele, die sich mit unserem Dorf und unserer Bevölkerung verbunden fühlen.

So wünsche ich allen Besuchern, insbesondere auch unseren Gästen aus Rahms, angenehme Festtage und unbeschwerte, gesellige  Stunden. Ich freue mich, viele Bürgerinnen und Bürger aus unserer Gemeinde und auch zahlreiche Gäste aus der näheren und weiteren Umgebung begrüßen zu können.

Gerhard Hehl

Ortsbürgermeister

Kümmerer „Rat und Tat“ bei „Seng mit un schwätz platt“

Auf Einladung der Kümmerer „Rat und Tat“ besuchten in den letzten Tagen Seniorinnen und Senioren aus der Ortsgemeinde den vom Kulturförderverein der Verbandsgemeinde organisierten Mundartabend „Seng mit un schwätz platt“  in Eidtsfritze Schauer in Hundsangen. Dabei erlebten die Bürgerinnen und Bürger einen ereignisreichen Abend und waren von der Veranstaltung begeistert. Platt wurden verschiedene Vorträge gehalten. Zwischendurch konnte man fleißig alte Heimatlieder singen, die begleitet wurden von Akkordeonmusik.

So trotzte man dem schlechten Wetter. Dauerregen war ja an diesem Abend angesagt. Aber die alte geräumige Schauer von Hubert Eidt, mit der tollen Dekoration,  war wasserdicht und ließ alle Besucher im Trockenen sitzen. Bei Speis (es gab eine wohlschmeckende Bratwurst) und Trank wurden zahlreiche Anekdoten aus früherer Zeit erzählt ehe es wieder in den „Norden“ der Verbandsgemeinde zurückging. Alle waren sich einig. Ein gelungener Abend.

Ortsbürgermeister

Gerhard Hehl

Ratssitzung 16. August 2017

Vortrag der Liselott Masgeik-Stiftung

Liselott Masgeik-Stiftung mit Vortrag über Mehl- und Rauchschwalben zu Besuch im Bürgerhaus Kuhnhöfen

Mit einem sehr informativen interaktiven Vortrag über Mehl- und Rauchschwalben konnte die Liselott Masgeik-Stiftung im Bürgerhaus Kuhnhöfen aufwarten. Dipl.-Biol. Philipp Schiefenhövel von der Stiftung hat durch belegbare Schwalbenzählungen in der Vergangenheit wertvolle Informationen über den Bestand und die Gewohnheiten der Schwalben im heimischen Raum gewonnen, die er den interessierten Zuhörern vorstellte. Viele Fragen zu den Eigenarten dieser Vögel wurden gestellt und in beeindruckter Weise von Herrn Schiefenhövel beantwortet. Bei den Zählungen auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Wallmerod trat u.a. erstaunliches in Bezug auf den Schwalbenbestand für unsere Gemeinde auf. Neben der Ortsgemeinde Meudt hat die Gemeinde Kuhnhöfen den höchsten Bestand an dieser Vogelart aufzuzeichnen.

Der Grund liegt wohl an der ruhigen Lage mit den vielen Naturbelassenen Gebieten und einem Bachlauf am Rande der Gemeinde. Anwesende Teilnehmer wussten zu berichten, dass sich auffallend viele Mehlschwalben seit Anfang der 90-er Jahre angesiedelt haben. Damals war durch den Sturm „Wiebke“ umgefallenes Holz auf einem Nasslager unweit der Ortslage gelagert worden. Hier fanden die Schwalben hervorragende Nahrung und siedelten sich mehr und mehr an.

Nach dem fast 2-stündigen Vortrag konnten sich die Teilnehmer bei einem Ortsrundgang von den zahlreichen Schwalbennestern und dem Zwitschern der Vögel  ein eigenes Bild machen. Dabei wurden auch belegte Rauchschwalbennester in vorhandenen, zum Teil auch leerstehenden, Ställen aufgesucht.

Ortsbürgermeister Gerhard Hehl bedankte sich nach Abschluss der Veranstaltung bei Herrn Schiefenhövel von der Masgeik-Stiftung für die hervorragend organisierte Veranstaltung. Er dankte allen Anwesenden für ihr Kommen und freut sich auf ähnliche Veranstaltungen in der Zukunft.

Gerhard Hehl

Ortsbürgermeister

Nachbetrachtung von der Internetseite der Stiftung

 

ANKÜNDIGUNG:

Westerwälder Zeitung 4. Juli 2017

SWR Hierzuland in der Gartenstraße

« Ältere Beiträge

© 2017 Kuhnhöfen

Seite erstellt von BlueReh MediaHoch ↑