Kategorie: Aktuelles (Seite 1 von 15)

Kirmes 2021 Corona bedingte Absage

Kirmes 2021 – Corona – Nochmals Absage – Gedenken

Wie auch in vielen anderen Dörfern im Westerwald fällt auch noch einmal in diesem Jahr die weltliche Kirmesfeier in unserem Dorf der Corona Pandemie zum Opfer und findet nicht statt. Trotzdem möchte ich alle Bürger und Bürgerinnen ermutigen dem Tag der Kapelleneinweihung vom 12. September 1937 auch in diesem Jahr zu gedenken.

Gelegenheit hierzu ist insbesondere bei einem Festhochamt zur Kirchweih am Samstag, 11.9.21 um 18.00 Uhr in der Kapelle zu Kuhnhöfen. Mitgestaltet wird der Gottesdienst von der Schola St. Bonifatius.

Zu diesem Festgottesdienst lade ich alle Bürger und Bürgerinnen, Bekannte aus Nah und Fern, die sich mit unserer Gemeinde verbunden fühlen sowie alle Interessierten, ja alle, die gerne kommen möchten, recht herzlich ein. Ein Dankeschön schon heute an Pfarrer Neis und sein Team aus der Pfarrei St. Anna in Herschbach für das Zustandekommen.

In der Hoffnung im nächsten Jahr das Fest der Kapelleneinweihung wieder in der gewohnten Form als „Kirmes“ feiern zu können wünsche ich alles Gute, insbesondere Gesundheit.

 

Ortsbürgermeister

Gerhard Hehl

Aktion „Saubere Landschaft 2021“

Aktion Saubere Landschaft

Eine Menge „Volle Müllsäcke“ ist die Ausbeute der diesjährigen „Aktion Saubere Landschaft“ in der Gemarkung Kuhnhöfen. Nach getaner Arbeit, bei guten äußeren Bedingungen, gab es zur Stärkung einen Imbiss und kühle Getränke.

Ein herzliches „Dankeschön“ an die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sowie den übrigen Bürgerinnen und Bürger, die sich an der Sammelaktion beteiligt haben. Ein besonderer Dank für die Mithilfe gilt auch wieder unseren „Jüngsten“ in der Gemeinde.

Ortsbürgermeister Gerhard Hehl

Feuerwehr – Wehrführung bestätigt

Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kuhnhöfen

In einer Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kuhnhöfen im Bürgerhaus Kuhnhöfen wurde der bisherige Wehrführer Michael Adams einstimmig für weitere 10 Jahre in diesem Amt gewählt. Michael Adams ist seit dem Jahre 2011 als Wehrführer tätig. Gleichzeitig ist auch sein Stellvertreter Jürgen Wisser ebenfalls einstimmig für weitere 10 Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Die Versammlung wurde weiterhin genutzt um zahlreich Ernennungen und Verpflichtungen von Feuerwehraktiven vorzunehmen. Moritz Heibel, Sascha Holzenthal und Martin Klein erhielten die Ernennung zum Feuerwehrmann. Gleichzeitig nahm Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder deren Verpflichtung vor. Ernannt zu Oberfeuerwehrmänner wurden: Thomas Adams, Dominik Hehl, Dirk Klein, Marcel Pleitgen und Björn Pleitgen. Christoph Heibel erhielt die Ernennung zum Oberlöschmeister.

Die gesamte Feuerwehrtruppe mit den zahlreich neu „Ernannten“.

Michael Adams als Wehrführer und Jürgen Wisser als stellvertretender Wehrführer im Amt bestätigt.

Nach 46 Jahren aktiven Feuerwehrdienstes ist Wendelin auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Dienst ausgeschieden. Er wurde entpflichtete und in die Alterskameradschaft aufgenommen. Wendelin war in seiner aktiven Zeit 16 Jahre stellvertretender Wehrführer und ab dem Jahre 1996 bis zum Jahr 2011 Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Kuhnhöfen. Grund genug ihn für die geleistete Dienste in besonderer Weise zu ehren. Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder und Michael Adams taten dies in ihren Reden. Letztgenannter ernannte Wendelin dann zum Ehrenwehrführer der Kuhnhöfer Wehr.

Aus dem Hochwasser-Katastropheneinsatz im Ahrtal direkt angereist kam Bernd Dillbahner der Verbandsvorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Westerwald e.V. und überreichte Wendelin Hehl die Ehrennadel in Silber vom Kreisfeuerwehrverband Westerwald.

Bernd Dillbahner mit Wendelin Hehl .

 

Gerhard Hehl

Ortsbürgermeister

 

Neues von der PV Anlage

Wert der eingespeisten kWh aus der Stromerzeugung der Photovoltaikanlage erreicht den bisherigen Betrag aller Auslagen seit deren Installation

Nach einer Laufzeit von 9 Jahren und 3 Monaten kann ich eine erfreuliche Nachricht in Bezug auf die Ertragssituation der Photovoltaikanlage des Bürgerhauses vermelden:

Am Samstagnachmittag, 3. Juli 2021, 16.52 Uhr sprang der Zähler, der die Einspeisung festhält, auf einen Wert von 87612 kWh. Damit wurde rechnerisch der bisherige Auslagenbetrag der Anlage für deren Anschaffung und Unterhaltung sowie den gezahlten Versicherungsbeiträgen erreicht. Nach knapp der Hälfte der vereinbarten Laufzeit von 20 Jahren befindet sich die Anlage somit in einem positiven Ertragsergebnis.   Grund genug dies mit einem Foto festzuhalten.

Neben der umweltfreundlichen Stromgewinnung ist dies sicherlich eine sehr erfreuliche Nachricht für den Gemeindehaushalt.

Gerhard Hehl

Ortsbürgermeister

Ruhebänke aufgestellt

Fünf neu angeschaffte Ruhebänke aufgebaut -teilweise auch als Mitfahrerbänke vorgesehen und nutzbar-

Gemeindearbeiter, Ortsbeigeordnete und Ortsbürgermeister haben die zum Ende des letzten Jahres noch unter günstigen Konditionen angeschafften Ruhebänke an den ausgewählten Stellen aufgestellt. Zwei Ruhebänke befinden sich auf dem Friedhof. Eine weitere Bank vor der Kapelle. Die ebenfalls aufgestellten beiden Ruhebänke beim Bürgerhaus und in der Gartenstraße sind gleichzeitig als Mitfahrerbank (Gartenstraße = Richtung Freilingen/Selters; Bürgerhaus = Richtung Wallmerod/Montabaur) nutzbar und wurden durch eine Spendenförderung der Skwws (Heimatliebe) angeschafft.  Entsprechende Hinweisbeschriftungen werden in den kommenden Wochen noch angebracht. Noch nicht abschließend aufgestellt ist die ebenfalls neu angeschaffte Sitzgruppe bestehend aus zwei Ruhebänken, einem Tisch und einem Mülleimer beim Spielplatz, die die bisherige in die Jahre gekommene Sitzgruppe dort ersetzen wird.

Ein besonderer Dank gilt dem Helferteam für die bei teilweise widrigem Wetter geleistete Arbeiten.

Ortsbürgermeister

Gerhard Hehl

 

 

Wildgatter aufgebaut

Wildgatter im „Markstein“ aufgebaut.

In der Zeit vom 20. April bis 3. Mai 2021 haben Ratsmitglieder und Ortsbürgermeister unterstützt durch Familienangehörige im durch Borkenkäfer und Sturm schwer geschädigten Waldgebiet „Markstein“, welches zwischenzeitlich mit jungen Bäumen neu bestückt wurde, Wildgatter aufgestellt. Das Gatter soll die Pflanzen vor Beschädigung durch Wild schützen. Über 230 Gattereinzelteile wurden für die rund 700 Meter Einzäunung benötigt. 74 Stunden brauchten die Helfer insgesamt dafür. Sie arbeiteten unter Corona Auflagen in kleinen Gruppen Stundenweise an diversen Tagen. Das schwer durchdringende Gebiet erschwerte die Arbeiten.

Damit ist ein erster Teil der Wiederaufforstung sowie das Anbringen von Wildschutz abgeschlossen. Wer aber aufmerksam durch die Natur geht, sieht wieviel auf anderen Waldflächen auch noch zu tun ist. Daher wird die Aktion nach erfolgter Aufforstung in den dortigen Gebieten fortgesetzt. Danken möchte ich allen, die mitgeholfen haben.

Ortsbürgermeister

Gerhard Hehl

 

Hunde an der Leine führen!

Hunde sind an der Leine zu führen!

Es ist Frühling, wenn auch die Temperaturen noch nicht so richtig in „die Gänge“ kommen. Frühling heißt auch Setzzeit des Wildes. Brutzeit der Vögel. Um Reh, Hase, Fuchs usw. und auch die brütenden Vögel in dieser Zeit besonders zu schützen werden die Hundehalter gebeten und angehalten, ihre Hunde an der Leine zu führen. Freilaufende Hunde gefährden das Wild und scheuen es auf.  Erst vor einigen Tagen wurde in unserem Jagdbezirk eine hochbeschlagene Ricke von unserem Jagdpächter tot in einem Zaun hängend aufgefunden. Spuren zeigen auf eine vorangegangene Hetzjagd hin. Ein grausames Bild.

Das Anleinen heißt jedoch nicht in letzter Konsequenz, dass Wälder, Wiesen und Felder fortan nicht mehr der Erholung für Mensch und Hund gleichzeitig dienen soll – mitnichten – denn auch an einer entsprechend langen Feldleine kann sich ein Hund richtig gut austoben.

Also Hundehalter haltet euch bitte an die Regeln.

Ortsbürgermeister                                                                                Jagdpächter

Gerhard Hehl                                                                                         Bernd Friedrich

 

Insektenhotels

Zwei Insektenhotels werden von den „Kümmerer Rat und Tat“ an die Ortsgemeinde übergeben 

In den letzten Wochen haben die Mitglieder der Kümmerer „Rat und Tat“ der Ortsgemeinde Kuhnhöfen in Dorf Nähe zwei Insektenhotels aufgestellt. Nicht nur in der freien Natur, auch in Gärten helfen viele Nützlinge wie Hummeln, Wildbienen, Schlupf-, Falten-, Grab- und Wegwespen,  Florfliegen oder Ohrwürmer durch Bestäubung das ökologische Gleichgewicht zu bewahren Die Insekten und ihre Larven vertilgen außerdem täglich z. T. ein Vielfaches ihres eigenen Körpergewichts an saugenden und nagenden Schädlingen mitsamt deren Brut. Daneben sichert eine vielfältige Insektenpopulation auch den Bestand der bei uns heimischen Singvögel, deren Junge auf proteinreiches Insektenfutter angewiesen sind. (Quelle Wikipedia).

Totholz und Steinhaufen werten die Standorte auf.
Ein Hinweisschild wurde an beide Insektenhotels angebracht.

Die beiden Insektenhotels wurden fachgerecht vom Nabu hergestellt und von diesem erworben. Ein entsprechendes Hinweisschild zu dem Sinn und dem Zweck eines solchen Insektenhauses wurde ebenfalls angebracht.  Zusätzlich wurde die Fläche des Standortes mit Totholz und Steinhaufen aufgewertet. Die notwendigen Mittel für den Bau, den Erwerb und das Aufstellen erhielten die Kümmerer ausnahmslos aus der erfolgreichen Teilnahme der Aktion „Heimatliebe“ der skwws. Viele Social Coins wurden gesammelt und so kam der Spendenbetrag für dieses schöne Projekt zusammen. Für das Mithelfen und Sammeln der Coins möchte ich mich bei allen Helfern recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank aber an die Sparkasse für die Mithilfe bei den Aktionen der Kümmerer unserer Ortsgemeinde.

Ortsbürgermeister

Gerhard Hehl

« Ältere Beiträge

© 2021 Kuhnhöfen

Theme von Anders NorénHoch ↑